-- #TAGs --

Sissi Pitzer, Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk und Autorin für Social Media, spricht sich dafür aus, Betroffene von Hassrede nicht im Regen stehen zu lassen. Für mehr Hilfe in akuten Fällen gibt es auch unseren Online-Helpdesk: https://helpdesk.neuemedienmacher.de

Der Moderator Tarik Tesfu warnt davor, Hass und Hetze nur im Netz zu verorten - und nicht in der analogen Welt. Konkrete Hilfe bei akuten Fälle von Hate Speech und Shitstorms bietet auch unser Erste-Hilfe-Webtool: https://helpdesk.neuemedienmacher.de/

Der freie Journalist Raphael Thelen weiß aus eigener Erfahrung, wieso es wichtig ist, sich gegen Hass im Netz zu engagieren. Erste Hilfe bei Hate Speech und Shitstorms findet ihr unter: helpdesk.neuemedienmacher.de

Wie auf HateSpeech reagieren? Die freie Journalistin Nhi Le hat dazu ein paar kluge Tipps. Weitere Unterstützung bietet unser Helpdesk gegen Hassrede: helpdesk.neuemedienmacher.de

Zum Aktionstag für Betroffene von Hasskriminalität am 22. Juli hat das No Hate Speech Movement Medienschaffende eingeladen, um mit ihnen gemeinsam die Frage zu diskutieren, wie sie mit Hass im Netz umgehen, was sie sich als Betroffene wünschen und ob und wie über Rechte berichtet werden sollte.

Ein rassistischer Spruch auf der Familienfeier, ein sexistischer Witz auf dem Schulhof oder eine abfällige Bemerkung über Geflüchtete in der Kneipe – Du möchtest etwas entgegnen, aber ehe Dir eine gute Antwort einfällt, ist die Situation auch schon vorbei.

Welche Gegenrede ist erfolgreich? Diese Frage haben wir Online-Aktivist*innen und Medienschaffenden gestellt. Die Ergebnisse hat unsere Graphic Recorderin Anne Lehmann für uns aufgezeichnet.

Wenn Menschen im Netz aufgrund ihrer Hautfarbe oder Herkunft angegriffen werden, dann ist das Rassismus. Was du dann tun solltest, erklärt Anna vom Musiklabel SPRINGSTOFF.