Mit Teilen

Auf der Grafik ist ein weißes Herz auf rot-blaumen Grund zu sehen.

NO HATE AUF FACEBOOK

No Hate Speech DE

 No Hate Speech INT

NO HATE AUF TWITTER

NO HATE AUF YOUTUBE

No Hate Speech DE

NO HATE AUF INSTAGRAM


Die Grafik zeigt im Hintergrund eine Sternengalerie, im Vordergrund ist ein sehr altmodischer Pc zu sehen, auf dessen Display ein weißes Herz auf rotem Grund mit dem Schriftzug "No hate" zu sehen ist. Darunter steht der Schriftzug "Weltfrieden, online."

Einmischen

Überlasse nicht wütenden, hetzenden Menschen das Feld, sondern äußere auch deinen Standpunkt. Zeig den Hater*innen, dass sie sich nicht im rechtsfreien Raum befinden, und den Betroffenen, dass sie nicht alleine sind!

Das ist nicht immer ganz leicht: Kontern will geübt sein. Bei uns gibt's Infos zu Counter Speech und eine Menge Memes, Videos und Sprüche zum Downloaden. Auch mit dem No Hate-Logo kannst du auf deinen eigenen Profilseiten oder Blogs ein deutliches Zeichen setzen: Bei mir sind Hetzer*innen nicht willkommen!

Meinungsvielfalt ist wichtig – gerade dann, wenn andere behaupten, die Meinungsfreiheit decke sie. Misch dich ein, sei sichtbar! Schreib zum Beispiel einen Kommentar, einen Leser*innenbrief oder eine Zuschauer*innenmail und beteilige dich an öffentlichen Diskussionen.


Mit Herz

Nutz deine Sichtbarkeit und positioniere dich! Mit einem Foto geht das schnell und einfach:

  1. Den schicken No Hate Speech Button bestellen
  2. Den Button in eine Hand nehmen und auf Schulterhöhe positionieren
  3. Bildausschnitt wählen: Am besten nimmt die Schulter mit dem Button ein Drittel des Bildes ein, Kopf und Hals ungefähr zwei Drittel (sogenannte Drittel-Regel der Fotografie)
  4. Foto machen und hier hochladen!

Die Grafik zeigt den Schriftzug "What gou gon' do Bitch?" auf pink-lilafarbenen Grund.

Bitte lass das nicht so stehen!

Mach das Netz ein bisschen schöner und melde Kommentare!

Recht klar

Ab in den Strafraum: Foulspiel nicht hinnehmen und strafrechtlich relevante Hasskommentare online anzeigen unter online-strafanzeige.de.

Geht das noch in Ordnung?

Ungeheuerliches nicht einfach ignorieren, sondern bei jugendschutz.net darauf aufmerksam machen, die prüfen das. 


Mit Kamera

  Mit Facebook

Verwende den Profilbildrahmen von uns auf Facebook: www.facebook.com/fbcameraeffects/tryit/550189108654070/


Die Grafik zeigt eine Senfflasche auf rot-grünem Grund.

Dein Senf

Statt über Quatsch mit Soße lieber über #NoHateSpeech reden!

Misch dich ein in die Debatte über Hate Speech mit einem (bis zu einer Minute) kurzen Video, zum Beispiel zu

  • Hasskommentaren, die dich verletzt haben
  • Vorurteilen, die du selbst hattest
  • deiner Reaktion auf Hasskommentare an dich oder andere

und schick uns den Link!

Mit Spielen

Die Grafik zeigt den Satz "Spiel, Satz und Speech" auf lila-rotem Grund.

HateSpeech Bingo

Anstatt dich nur über die immer gleichlautenden Hasspostings zu ärgern, kannst du den mangelnden Einfallsreichtum der Hater*innen für ein Spiel nutzen – Bingo! Der/die Spielleiter*in verrät zunächst, unter welchem Artikel bzw. in welchem Themenbereich der von ihm oder ihr ausgesuchte Hasskommentar gepostet wurde. Nun dürfen die Spieler*innen ihr persönliches Bingo zusammenschreiben – drei mal drei Kästchen. Dann wird der Kommentar vorgelesen und wer zuerst eine volle Reihe hat, darf laut ›Bingo!‹ rufen und muss als einzige*r keinen Shot trinken.

Beispiele für Begriffe können sein: Wahrheit, Armes Deutschland, Lügenpresse, Mainstream, Gendergaga, Volksverräter, linksversifft, Gutmensch, Die da oben, Darüber spricht natürlich keiner, Wacht auf!!!, Quotentussi,...


Love Speech

Vorurteilsfrei sprechen und schreiben ist manchmal gar nicht so einfach. Wie man (und frau) spricht und schreibt, ohne zu diskriminieren, könnt ihr mit diesem Spiel üben. Keine Angst, es wird nicht langweilig! Sucht euch verschiedene Begriffe und erklärt sie euch gegenseitig – ohne Hate Speech und Vorurteile, versteht sich. Pipifax, findet ihr? Peppen wir das Ganze auf! Ihr könnt Tabuwörter und Zeitlimits festlegen, den Schwierigkeitsgrad erhöhen und Gewinne vereinbaren. Klingt nach Spaß? Wir finden, ja :)


Hassliebe

Ihr wollt den Spieß gerne umdrehen und für Lacher sorgen? Dann sucht euch eure liebsten (wahlweise auch schrecklichsten, hasserfülltesten und hässlichsten) Hasskommentare und ersetzt Beleidigungen und Verleumdungen durch neue Wörter. Unser persönlicher Liebling: Einhorn. Oder Flamingo. 

Mit Leuten

Talkshow in echt

Gespräche zum Thema Hate Speech müssen nicht nur mit Hater*innen geführt werden und ätzend sein. Auch mit denen, die du liebst, lohnt sich die Suche nach einer neuen Perspektive. Sprich das Thema bei deine*r Friseur*in an, frag deine Großeltern aus oder diskutiere in der Mittagspause mit Kolleg*innen:

  • Wo fängt Hetze an?
  • Was bedeutet freie Meinungsäußerung?
  • Wie könnte Counter Speech aussehen?
  • Was kann jede*r von uns gegen Hass im Netz zu tun?

Auf dem Bild ist ein Fahrrad zu sehen, auf dessen Rahmen ein roter Luftballon mit der Aufschrift "No Hate"

In your face!

Gib anderen die Chance, uns kennenzulernen: Nutze deine Veranstaltung (Sommerfest, Straßenfest, Schulfest etc.), um gegen Hass und Hetze im Netz zu werben – mit Luftballons, Buttons, Kugelschreibern, Notizbüchern, Stoffbeuteln und so weiter. All das kannst du bei uns kostenlos bestellen.


Die Grafik zeigt einen weißen Kalender auf rotem Grund.

Action

No Hate Speech online braucht auch gute Vernetzung und Veranstaltungen offline. Veranstaltungen findest du hier. Du selbst hast etwas auf die Beine gestellt? Immer her damit


Auf dem Bild ist eine große Herde Strauße zu sehen, die in die Kamera schauen.

Gruppendenken: Use your privilege!

An der Uni hast du viele Möglichkeiten, Hate Speech zu thematisieren. Wenn du z.B. Jura oder Philosophie studierst, organisiere doch mal eine Diskussion zu Hate Speech vs. Meinungsfreiheit. Ressourcen und Hintergründe findest du auf freespeechdebate.com/de.

Bist du IT-Spezialist*in? Du kannst viel erreichen, indem du Kommentarspalten in Algorithmen packst. Auf coralproject.netknightfoundation.org/grants/201449674/ und hatemining.de findest du Anregungen!

Oder sprich mit anderen über das Klima in gesellschaftlichen Debatten: Wird die Sprache rauer, je intensiver öffentlich eine Diskussion geführt wird? Medienjournalistin Ingrid Brodnig hat sich mit dem Thema beschäftigt und spricht hier darüber: trendingtopics.at/ingrid-brodnig-ueber-hass-im-netz/.


Eventmaster

In deinem Umfeld passiert zu wenig? Warte nicht ab, sondern organisiere einfach deine eigene #NoHateSpeech-Veranstaltung. Ideen und Hilfe findest du unter infono-hate-speech.de! Inspiration gibt es hier.